Fliegenfischen in Slowenien

Im Norden die Alpen, Richtung Süden der Karst, Entwässerung über Adria und Donausystem – genau so vielfältig wie die Landschaft ist die Fischerei in Slowenien.

Ein potentieller Hucheneinstand wechselt mit dem Nächsten. Da die Sava bis Kranj kaum verbaut ist, gibt es auch noch Laichplätze für den Donaulachs
Die obere Savinja bei Luce/Ljubno

Was Information im Netz und Zugänglichkeit der Gewässer für Gastangler betrifft, wahrscheinlich die beste Region. Die Mikroregionen Savinjatal, Bled/Bohinj und Socatal erwirtschaften ihren Umsatz zum Gutteil mit Aktivtourismus, wobei die Fließgewässer der Regionen mit Rafting, Kajaking und Fliegenfischen eine signifikante Rolle einnehmen. Kehrseite kann natürlich ein gewisses Gedränge am Gewässer sein, teilweise werden die Bedürfnisse der Fliegenfischerfahrten mit regelmäßigem Nachschub an beißwilligen Zuchtfischen gedeckt. Das muss jetzt niemanden abschrecken der Ruhe und Natur sucht, es reicht eigentlich fast immer, wenn man das nächste, weniger vermarktete, Revier des Flusses nimmt oder sich etwas abseits der Parkmöglichkeiten am Fluss aufhält.

Soca (ital. Isonzo), heute Motor des Tourismus, im ersten Weltkrieg lange Zeit Frontlinie in verlustreichen Schlachten


Fliegenfischen kann man überwiegend westlich des 15. Längengrades, bekannteste Flüsse sind der Unec, die Sava Bohinjka, die Soca, die Savinja und die Krka. Preislich liegen die Lizenzen unter dem Niveau von Österreich (2013), für manche Trophystrecke dürfen Sie aber auch schon 80 bis 100 € berappen (2013). Tageskarten werden an Mitglieder der Fischereivereine meist verbilligt abgegeben, was an eine Mitarbeit im Verein im Ausmaß einiger Stunden gekoppelt ist. Damit hat man als EU Land eine rechtlich nach außen vertretbare Lösung gefunden, um Karten an EU Touristen teurer zu verkaufen. Huchenfischen darf man in Slowenien per Gesetz nur zu zweit, viele Vereine haben diese Regelung auf mit einem Mitglied des Angelvereins erweitert, d. h. Sie kennen jemanden im Verein, dann klappt das auch anders – oder Guiding. Die beste Huchenfischerei hat man in der Sava Bohinjka bzw. Sava bis über Laibach hinaus, eine sehr gute auch in der Kolpa, Krka, Savinja und evtl. in der Sora.
In der Soca und ihren Zubringern kann man in Slowenien Jagd auf die vielbesungene Marmorata Forelle machen, das adriatische Gegenstück zur donaustämmigen Bachforelle.

Die Reviere Sloweniens finden Sie hier.